Konferenz für Wachstum in der griechischen Stadt Arta

  • geschrieben von 
Eine Konferenz zur ländlichen und regionalen Entwicklung in Griechenland hat gestern in der nordwestgriechischen Stadt Arta stattgefunden. Unterbreitet wurden konkrete Vorschläge für das Acheloos-Tal. Der Vorsitzende des Europäischen Parlaments, Martin Schulz, sagte per Videobotschaft einige Worte zur Förderung der griechischen Wirtschaft, speziell der Landwirtschaft. Wo die nationale Politik den Sparkurs fahre, müsse sich die Regionalpolitik bewusst machen, dass in Wachstum und Beschäftigung investiert werden müsse. „Griechenland braucht die Hilfen heute, nicht im Jahre 2015 oder 2016“, so Schulz.
An der Diskussion nahmen auch der griechische Minister für landwirtschaftliche Entwicklung, Athanasios Tsaftaris, der französische Landwirtschaftsminister Stéphane Le Foll, der deutsch-griechische Europa-Abgeordnete der FDP Jorgos Chatzimarkakis und eine ganze Reihe griechischer Europa-Abgeordneter teil. Le Foll betonte, Europa brauche eine umfassende Landwirtschaftspolitik, die die Bauern fördert und damit die Regionen stärkt. Chatzimarkakis stellte fest, dass die griechischen Landwirtschaftserzeugnisse zwar qualitativ hochwertig seien, aber besser vermarktet werden müssten, um auf den internationalen Märkten bestehen zu können. (GZmb)
Nach oben