Griechenland Zeitung - Nachrichten / Wirtschaft / Elisa Hübel

Elisa Hübel

Zukunft des Nationalen Rundfunkrates noch immer in der Schwebe TT

  • Freigegeben in Politik

In Athen sind Politiker noch immer auf der Suche nach einem Konsens, um den Nationalen Rundfunkrat neu besetzen zu können. Dieser ist für die Vergabe von TV-Lizenzen verantwortlich. Nun wurde sogar ein Konservativer von der linken Regierungspartei SYRIZA vorgeschlagen. Doch auch das brachte keinen Erfolg.

Laut Verfassung müsste der Griechische Nationale Rundfunkrat (ESR) Ordnung in die Landschaft der privaten Fernsehanbieter bringen. Doch im Parlament kann man sich noch immer nicht auf einen gemeinsamen Kandidaten für den Vorsitz dieses Gremiums einigen; notwendig ist eine Vier-Fünftel-Mehrheit.

Fast wie vor der Krise: Auf in die Berge!

Angesichts des verlängerten Wochenendes zum griechischen Nationalfeiertag am 28. Oktober sind viele Hotels und Zimmervermietungen in Zentralgriechenland ausgebucht. Das gilt vor allem für die Stadt Kalambaka und die Bergdörfer um Trikala, berichten lokale Medien. Auch im Gastronomiegewerbe freut man sich über diese Entwicklung und hofft auf ein florierendes Geschäft. Gegenüber dem Nachrichtenportal trikalavoice.gr erklärten Gastwirte, dass in Dörfern wie etwa Elati, Pertouli oder Neraidochori (zu Deutsch: Elfendorf) zum letzten Mal vor Ausbruch der Finanz- und Wirtschaftskrise vor etwa sieben Jahren derart viele Besucher eingetroffen seien.

Ein gutes Jahr: Kastanienfest im zentralgriechischen Pilion

Die diesjährige Kastanienernte in der zentralgriechischen Region Pilion ist im Oktober besonders gut ausgefallen. Und noch besser: Wie das Internetportal e-thessalia.gr berichtet, haben die Kastanienbauern aus dem Osten Pilions bereits ihre gesamte Produktion im In- sowie im Ausland verkauft. Die Preise bewegen sich den Erzeugern zufolge bei 2,50 Euro bis maximal 3 Euro pro Kilogramm. Der Präsident der Gemeinde Xourichti Kostas Nanos, deren Bürger hauptsächlich mit dem Kastanienanbau und Verkauf beschäftigt sind, erklärte allerdings einschränkend, dass die Preise im Vergleich zu 2015 leicht gesunken seien. Auch der Export der Kastanien sei Nanos zufolge um 30 % zurückgegangen.

Versteigerung von TV-Lizenzen vom Staatsrat gekippt TT

  • Freigegeben in Politik

Die Vergabe von nur vier landesweit sendenden TV-Lizenzen wurde vom Staatsrat, dem obersten Verfassungsgericht, am Mittwoch gekippt. Diese Schlappe für die Regierung zog heftige verbale Attacken seitens der Opposition nach sich. Sie fordert Neuwahlen.

Der Staatsrat hat am Mittwochabend die jüngst erfolgte Vergabe von vier landesweit ausstrahlenden TV-Lizenzen als verfassungswidrig eingestuft. Dafür haben 14 Vizepräsidenten und Direktoren des Staatsrates gestimmt. 11 sind dagegen gewesen. Damit ist das gesamte Verfahren, das von der Regierung angestrengt worden war, geplatzt. In der Entscheidung heißt es, dass nur der Griechische Nationale Rundfunkrat (ESR) für die Vergabe solcher Lizenzen zuständig ist. Dessen Zusammensetzung ist allerdings noch in der Schwebe.

Diesen RSS-Feed abonnieren