Zahlreiche Erdbeben am Montag auf Kreta: keine Sachschäden gemeldet

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in Ierapetra auf Kreta. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand in Ierapetra auf Kreta.

Mehr als zehn Erdbeben haben sich seit den ersten Stunden des Montags (12.10.) auf Kreta ereignet. Die Seismographen maßen gegen 3.30 Uhr ein erstes Beben, das eine Stärke von 5,1 auf der Richterskala erreichte.

Um 7.11 Uhr erreichte ein weiteres Beben eine Stärke von 5,2. Das Epizentrum liegt in der Meeresregion Nordnordöstlich von Sitia zwischen Kreta und der Insel Karpathos. Es wurden weder Verletzte noch Sachschäden gemeldet. Spürbar waren die Beben in vielen Teilen Kretas u. a. in Ierapetra und Sitia im Osten der griechischen Großinsel. Die Seismologen beobachten das Phänomen aufmerksam, zeigen sich jedoch nicht besorgt. Sie begründen das damit, dass Kreta oft von Erdbeben heimgesucht werde, was schließlich auch die geologischen Strukturen der Insel geprägt hätten. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben