Login RSS

Griechenland Zeitung - Tourismus / Reportagen / Kykladen

Kykladen

Attraktive Strände und Bademöglichkeiten

  • Kykladen

Milos – Ein besseres Santorin? Von Santorin träumt alle Welt, nach Milos kommen nur Kenner. Vulkanismus hat beide Inseln geprägt. Das verbindet die beiden. Doch Santorin hat sich jetzt total dem Tourismus verschrieben. Auf Milos hingegen spielt der Bergbau noch eine große Rolle. Weiterlesen ...

Die Insel Kea im Winter ist wie im April …

  • Kykladen

Welche Kykladeninsel mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten und schönen Wanderwegen liegt ganz nah an Athen – und ist trotzdem kein Touristenziel? Welche Kykladeninsel ist sehr grün, wasserreich und fruchtbar? Kea! Die kleine Insel liegt nicht an den großen Fährrouten, ist nicht direkt über den Hafen von Piräus zu erreichen, sondern mit den Fähren ab Lavrio – und schon gehört sie den Griechen selbst. Vor allem Hauptstädter scheinen sich hier ein Wochenend- und Ferienhaus zu gönnen. Weiterlesen ...

Bröckelnde Schönheit der Kykladen

  • Kykladen

Das karge Serifos gehört zu den Kykladen und ist knappe 75 Quadratkilometer groß. Das bildschöne Eiland eignet sich bestens zum Wandern und Schwimmen. Es ist ein Ort zum Entspannen und Herumbummeln, aber auch eine Insel, die alle Probleme der kleinen griechischen Inseln gebündelt vorführt. Weiterlesen ...

„Eichel-Ferien“ auf der Kykladeninsel Kea

  • Kykladen

Die Insel Kea haben viele Athener zu ihrem Sommerdomizil gemacht, liegt sie doch nur eine Schiffstunde vom Festland entfernt. Seit nicht allzu langer Zeit spielt aber über den Tourismus hinaus ein anderer Wirtschaftszweig eine wichtige Rolle: Der Export von wild wachsenden Eicheln. Die Idee dazu hatte die deutschstämmige Marcie Mayer aus Kalifornien. Weiterlesen ...

Zu Besuch bei den Eichelsammlern von Kea

  • Kykladen

Kea oder Tziá, wie die Einheimischen ihre Insel nennen, gehört zur Inselgruppe der Kykladen und liegt nahe bei Athen. Vom Küstenort Lavrio auf dem Festland, vorbei an der ehemaligen Gefangeneninsel Makronissos, braucht die Fähre nur eine Stunde, um in Korissia, dem Hafenort Keas, anzukommen. Aufgrund ihrer Nähe zur griechischen Hauptstadt haben viele wohlhabende Athener ihren Sommersitz nach Kea verlegt. Weswegen Kea bei den Griechen auch als „die schöne Insel der Athener“ bekannt ist. Weiterlesen ...

Diesen RSS-Feed abonnieren

 Warenkorb