Kultur- und Ausgehtipps für Athen

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. Das Megaro Moussikis hat heute Abend Kammermusik von Mikis Theodorakis auf dem Spielplan. Es musiziert das Neue Hellenische Quartett auf den Instrumenten  Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Violine und Klavier. Morgen wiederum ist der Abend im Megaro dem Komponisten Giorgos Tsouiopoulos gewidmet. Unter dem Titel „Ein musikalisches Porträt" werden Werke des 20.
e des 20. und 21. Jahrhunderts interpretiert, unter anderem von Tsouiopoulos selbst sowie von Paul  Hindemith und Hanns Eisler.

Und nun zur Unterhaltungsmusik

Im Half Note Jazz Club im Stadtteil Mets ist noch bis morgen die „Compagnie Montanaro and Friends" zu Gast.

Linos Kókotos singt heute Abend im „Baráki tou Vassíli" in Kolonaki.

Das „Odion Filippos Nákkas" veranstaltet heute Abend ein Konzert, das der Künstlerin Konstantina Kydoniáti gewidmet ist. Instrumentalisten spielen Flöte, Viola und Gitarre. Der Eintritt kostet 12 Euro. Das Odion befindet sich in der Ippokrátous-Straße 41.

Im „Äsópou Mýthos" in der gleichnamigen Straße in Psyrri steht heute Abend Rockmusik im Mittelpunkt. Auf der Bühne werkt die Gruppe „Tríkyklo".

Mit Rock kann heute Abend auch das „Syrmo" aufwarten. Dort sorgt die Gruppe „Volume" für Stimmung. Das Lokal befindet sich in der Kolonoú-Straße, Ecke Odysséas.

Zwei Lokale offerieren heute Musik von den Inseln:

Im „Tsirka" in der Agiou Meletiou-Straße werden Lieder und Melodien von den Kykladeninseln dargeboten.

Ebenfalls Klänge aus der Ägäis interpretiert Státhis Koukouláris im „Alli Ochthi" im Stadtteil Neos Kosmos.

Und noch ein Ausstellungstipp:

Im Kulturzentrum Athen startet heute eine Fotoausstellung mit Arbeiten von Vassilis Koltoúkis. Ziel ist es, mit den Fotos eine „ästhetische Auffassung der Schönheit, die vergraben ist wie ein Traum" an die Oberfläche zu bringen. Das Zentrum befindet sich in der Vyssaríonos-Straße, Ecke Sina. Die Ausstellung dauert bis zum 12. März.

Im Kulturzentrum der Stadt Athen in der Akadimias-Straße 50 wiederum wird heute Abend ebenfalls eine neue Ausstellung eröffnet. Gezeigt werden Marionetten aus der Sammlung von Fótis Kangeláris, Jorgos Bákas und Iásonas Melíssonos. Die Marionetten stamnmen u.a. aus Asien, Ozeanien und Afrika. Der heutige Abend wird musikalische abgeschlossen mit einem Konzert von Serafin Zekua, der afrikanische Musik spielen wird. Die Ausstellung dauert bis zum 23. Februar.

Nach oben