Kultur- und Ausgehtipps für ganz Griechenland

  • geschrieben von 
Kunstausstellung „Makro-Mikro-Kosmos“ATHEN. Bis Samstag, dem 14. Dezember präsentiert die „Ekfrasi-Yianna Grammatopoulou“-Galerie die Soloausstellung „Makro-Mikro-Kosmos“ von Denny Theocharaki. Die umfangreiche Ausstellung beinhaltet u.a.
nhaltet u.a. Tinte auf handgemachtem Papier und verschiedene Materialien auf Leinwand, Leder oder Holz. Die Athenerin Theocharaki ist von Haus aus Betriebswirtin, studierte aber nebenbei an der Kunsthochschule Athen. Ort: Ekfrasi-Yianna Grammatopoulou Galerie, Valaoritou 9A. Infos: www.ekfrasi-art.gr.


Fotos von „Fake Holidays“
ATHEN. Noch bis 20. November werden im „Technopolis“ unter dem Titel „Fake Holidays“ Fotos des  österreichischen Fotografen Reiner Riedler gezeigt. Als Teil des Athener Foto-Festivals 2013 zieht die Ausstellung den Feiertags-Konsum in den Fokus. Der Künstler sucht nach der zerbrechlichen Schönheit der menschlichen Existenz mit all ihren Verlangen und Abgründen. Die Ausstellung wird unterstützt von der Österreichischen Botschaft in Athen. Ort: Hellenic Centre for Photography, „Technopolis“, Pireos 100, Gazi. Infos: www.photofestival.gr.


Vortrag Andrei Nakov
THESSALONIKI. Am Dienstag, dem 19. November um 18.30 Uhr hält der berühmte Kunsthistoriker Andrei Nakov einen Vortrag zum Thema „Kasimir Malewitsch: Aufnahme und zeitgenössische Interpretation und Fehlinterpretation“. Nakov hat französische und bulgarische Wurzeln und gilt als Experte im Metier der russischen abstrakten Kunst: Kubofuturismus, Dadaismus und Konstruktivismus. Insbesondere hat sich Nakov mit dem Hauptvertreter der russischen Avantgarde, Kasimir Malewitsch, befasst. Nakov hält die Vorlesung im Rahmen der 4. Biennale zeitgenössischer Kunst in Thessaloniki. Ort: Staatliches Museum für Zeitgenössische Kunst, Kolokotroni 21, Moni Lazariston, Stavroupoli. Infos: www.greekstatemuseum.com. 
Nach oben