Kultur- und Ausgehtipps für Athen und ganz Griechenland

  • geschrieben von 
Musik: Maria Farantouri liveTINOS. Mikis Theodorakis nannte sie einst seine „Priesterin". Nationale Medien betiteln Maria Farantouri mit „die größte Stimme Griechenlands". In den 1970er-Jahren erreichte sie weltweiten Ruhm durch ihre Zusammenarbeit mit Canto General und durch ihre friedensstiftenden Botschaften. In den letzten Jahren ist es eher ruhig um die Pianistin und Sängerin geworden, auf tritt sie nur noch sehr selten.
sie nur noch sehr selten. Ihre letzte CD-Veröffentlichung stammt aus dem Jahre 2011. Bei ihren Live-Auftritten interpretiert Maria Farantouri verstärkt demotische, rebetische Insellieder sowie byzantinische Hymnen. Feierlich wird es heute Abend auf der Kykladeninsel Tinos, wenn sie auch Stücke von Eleni Karaindrou, Lena Platonas oder Manou anstimmt. Eine authentische Interpretin und lebende Legende der Neuen Griechischen Musik. Das Konzert ist noch nicht ausverkauft, Beginn ist um 21 Uhr.

Eintrittspreise: 10 €
Ort: Platia Arnado (Hauptplatz)
Infos: http://www.tinostoday.gr/2014/07/blog-post_73.html

Theater: Nikolaj Gogols' „Die Heirat", inszeniert von Giannis Petsos                                                                                                      KATERINI. Nikolaj Gogol (1809-1852) zählt zu den ganz großen russischen Literaten. Seine Werke werden bis heute immer wieder an angesehenen Theatern aufgeführt oder gelten als Vorlage für den Film. In „Die Heirat" schreibt Gogol in satirisch-gewitzter Art die Furcht eines Hofrats vor der Ehe als Sinnbild für die eigene Unterdrückung der Homosexualität. Heutzutage gilt Nikolaj Gogol, nicht zuletzt durch „Die Heirat", auch als wichtiger Vertreter der „versteckten" russischen Schwulenliteratur. Eine Neufassung des Stücks bringt nun der griechische Regisseur Giannis Petsos im Rahmen des Festivals Olympou auf die Bühne. Beginn der Vorstellung ist heute Abend um 21 Uhr.

Eintrittspreise: 18 € (normal), 10 € (ermäßigt) 
Ort: Antikes Theater von Dion
Infos: www.festivalolympou.gr


Musik. Maraveyas Ilegál (Sani Festival)
CHALKIDIKI.
Das Sani Festival ist eine kulturelle private Initiative, bei der die Auswahl der Künstler mit Kenntnis, Originalität und Pioniergeist getroffen wird. Ihr Ziel bleibt immer die interaktive Kommunikation der Künstler mit dem Publikum innerhalb eines sozial erweiterten Rahmens. Am heutigen Abend tritt der Athener Singer & Songwriter Maraveyas Ilegál auf, der poppige Rocksongs aus seinem aktuellen Album „Ston Kypo Tou Megarou" vorstellt. Konzertbeginn ist um 21.30 Uhr. Das Festival mit weiteren Acts aus den Bereichen Jazz, Rock und Pop geht noch bis zum 16.8.

Eintrittspreise: 10 bis 25 €
Ort: Sani Festival
Infos: www.sanifestival.gr

Nach oben