„Hedda Gabler“ in der griechischen Nationaloper

  • geschrieben von 
Foto © www.nationalopera.gr Foto © www.nationalopera.gr

Das berühmte Drama „Hedda Gabler“, das von einer unglücklichen und kontrollwütigen Ehefrau handelt, hält Einzug ins griechische Nationaltheater.

Henrik Ibsen erzählt in seinem Vierakter von zwei Tagen im Leben der Generalstochter, die den Wissenschaftler Jørgen Tesman nur aufgrund seiner Reputation heiratet. Sie liebt ihn nicht und wird schnell eifersüchtig, als ihr ehemaliger Liebhaber Ejlert Løvborg wieder auf der Bildfläche erscheint.

1891 als Bühnenstück geschrieben und hundertfach aufgeführt, diente „Hedda Gabler“ auch als Vorlage für zahlreiche Verfilmungen. Wer eine weitere Adaption des erfolgreichen Stoffs sehen möchte, kann ab dem 25. Januar die Koproduktion mit „The Medium Project Music Theatre Group“ in der Nationaloper Athen besuchen. In den Hauptrollen sind Irena Athanasiou, Haris Andrianos, Giorgos Roupas, Julia Rutigliano, Gina Fotinopoulou und Michalis Psyrras. Die Musik stammt vom Komponisten und Klavierspieler Giorgos Dousis.

 

Wann: 25. bis 27. Januar 2019 sowie  1. bis 3. Februar 2019, jeweils 20.30 Uhr.

Wo: Griechische Nationaloper, Alternativbühne, Stavros Niarchos Kulturzentrum, Syggrou 364, Kallithea

Tickets: ab 15 Euro; für Kinder und Studenten 10 Euro.

Weitere Informationen: www.nationalopera.gr oder 2130885700.

Nach oben