Totenmasken als Erinnerung

  • geschrieben von 
Foto (© deste.gr) Unser Foto zeigt die Insel Hydra mit Blick aufs Meer. Foto (© deste.gr) Unser Foto zeigt die Insel Hydra mit Blick aufs Meer.

2021 jährt sich der Beginn der Griechischen Revolution zum 200. Mal. Doch schon in diesem Jahr präsentiert die DESTE Stiftung mit der Ausstellung „199“ einen eindringlichen Blick zurück in eine Zeit geprägt vom Kampf für Unabhängigkeit und Neuanfang.

Der hellenische Künstler Kostis Velonis zeigt acht Totenmasken von damaligen Soldaten aus der Sammlung des Historischen Museums in Athen. Besucher werden dazu eingeladen, ihre Beziehung zu einem der bedeutsamsten Ereignisse in der Geschichte Griechenlands neu zu reflektieren.

Der Griechische Unabhängigkeitskrieg (1821 bis 1829) bezeichnet den Kampf der Griechen gegen die Herrschaft der Osmanen und für eine unabhängige griechische Republik. Der 25. März, der 1821 den Anfang der Revolution markiert, ist Nationalfeiertag in Griechenland.

Wo: Alter Schlachthof, DESTE Foundation Project Space, Hydra

Wann: 27. Juni bis 1. November, täglich von 11 bis 13 und 19 bis 22 Uhr. Dienstags ist die Ausstellung geschlossen. 

Weitere Infos: hier

(Griechenland Zeitung / em)  

 

Nach oben