Kindergedanken während der Krise

  • geschrieben von 
Die Gedankenwelt von mehr als 250 Kindern kann in Athen entdeckt werden (Foto © / Christopher Doulgeris). Die Gedankenwelt von mehr als 250 Kindern kann in Athen entdeckt werden (Foto © / Christopher Doulgeris).

In der Isolation die Imagination erwachen lassen – mehr als 250 Kinder sind der offenen Einladung der B&E Goulandris Stiftung gefolgt und haben die Abgeschiedenheit während der Corona-Krise genutzt, um zu Hause die unterschiedlichsten Werke anzufertigen. Bilder, Basteleien und Bauten lassen einen tiefen Blick in die Gedankenwelt der Jungkünstler in dieser schwierigen Zeit zu. 

 Die Ausstellung mit dem Namen „Kinderfantasien – ein Gegenmittel zur Isolation“ wird zu einer Reise in die Köpfe der Jüngsten unter uns. Die Breite der kindlichen Kreativität und die verschiedenen Wege, ihre Vorstellungen auszudrücken, addieren sich zu einem einzigartigen Erlebnis. Noch bis Ende September können die Werke in Athen besichtigt werden.

Wo: Periodische Messehalle, Eratosthenous Street 13, Athens 116 35

Wann: 1. Juli bis 30. September, mittwochs, samstags und sonntags von 10.00 bis 18.00 Uhr, donnerstags und freitags von 10.00 bis 20.00 Uhr, montags/dienstags geschlossen.

Weitere Infos: Der Eintritt ist frei. Hier geht’s zur Webseite.

 

(Griechenland Zeitung / em)

Nach oben