Tödlicher Busunfall auf Ägäis-Insel Chios

  • geschrieben von 
Drei Tote und mindestens neun Verletzte werden nach einem Busunglück auf der Ägäis-Insel Chios gemeldet. Aus bisher unbekannten Gründen ist der Bus heute Morgen gegen 8.30 Uhr von der Fahrbahn abgekommen und in eine 20 Meter tiefe Schlucht gestürzt. Dabei überschlug sich das Fahrzeug dreimal, anschließend ging es in Flammen auf. Das Unglück ereignete sich in der Nähe des Dorfes Sikiada im Osten der Insel.
Die Namen der Toten wurden bisher noch nicht veröffentlicht. Fest steht, dass es sich um zwei Frauen und einen Mann handelt. Ob unter den Opfern möglicherweise Touristen sein könnten, ist noch nicht geklärt. Zwei der Toten sind noch am Unfallort verstorben. Eine der beiden Frauen erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen. Der Fahrer wurde in einem Spital operiert.
Das Feuer am Fahrzeug, das der Überland-Busgesellschaft KTEL angehörte, konnte von der Feuerwehr relativ schnell gelöscht werden. Allerdings breitete sich der Brand weiter in der Umgebung aus. Vor Ort waren 20 Feuerwehrmänner mit zehn Löschfahrzeugen im Einsatz. Erst gegen 13.00 Uhr gelang es, die Überreste des Fahrzeugs mit einem Kran aus der Schlucht zu bergen. (Griechenland Zeitung / eh)
Nach oben