Griechenland: Feuerwehrauto aus Salzburg in Methoni auf der Peloponnes

  • geschrieben von 
Griechenland / Methoni. Ein Tanklöschfahrzeug der Salzburg Feuerwehr soll demnächst die Wälder der Gemeinde Methoni in der Präfektur Messenien im Südwesten der Peloponnes schützen. Der Wagen kann bis zum zwei Tonnen Wasser transportieren und ist professionell ausgerüstet. Es handelt sich um ein ausgemustertes Fahrzeug der Marke Steyr, das 22 Jahre im Einsatz war, aber noch sehr gut erhalten ist. Nun werden ehrenamtliche Feuerwehrleute in Griechenland das Fahrzeug nutzen, um die Wälder bei Methoni vor Bränden zu schützen.
en. Die eigentliche Übergabe des Wagens hatte bereits am 8. Juli in Salzburg stattgefunden. Damals hatte der Bürgermeister von Methoni, Iraklis Michelis, die Schlüssel und die Papiere des Wagens, im Rahmen einer kurzen Feierlichkeit symbolisch überreicht bekommen. Bereits sieben Tage später, am 14. Juli, traf das Fahrzeug in Finikounda bei Methoni ein. Am Mittwochabend wird in Methoni eine kleine Nachfeier erfolgen. Ermöglicht wurde die Übergabe des Fahrzeuges durch den Österreicher Stefan Beindl, der in Finikounda einen Zweitwohnsitz hat. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben