Mehrere mittelstarke Erdstöße in Westgriechenland

  • geschrieben von 
Mehrere mittelstarke Erdstöße in Westgriechenland

Westgriechenland wird seit Montag von mittelstarken Erdbeben heimgesucht. Um 12.20 Uhr hat sich am Dienstag etwa 14 Kilometer nordöstlich der Stadt Mesolonghi ein Erdstoß ereignet. Das Geodynamische Institut Athen hat eine Stärke auf 3,7 auf der Richterskala gemessen. Das Seismologisches Zentrum Europa-Mittelmeer spricht von einer Stärke von 4 Richter. Das Beben war in großen Teilen der Regionalbezirke Aitoloakarnania und Achaia (Peloponnes) zu spüren, darunter in Patras und Nafpaktos.


Bereits am Montagmittag hat es auch nördlich von Preveza, ebenfalls in Westgriechenland, gebebt. Auch dieser Erdstoß wurde vom Geodynamischen Institut Athen mit 3,7 auf der Richterskala angegeben. Es folgten mehrere Nachbeben. Preveza liegt etwa 90 Kilometer (Luftlinie) nordwestlich von Mesolonghi entfernt. In beiden Fällen wurden weder Verletzte noch Sachschäden gemeldet. (Griechenland Zeitung / eh)

Unser Foto (© Jan Hübel) zeigt das Rathaus von Mesolonghi. Auch hier war das Beben vom 26.7. deutlich zu spüren.

Nach oben