Waldbrand mit einer Schwerverletzten auf Chios

  • geschrieben von 
Waldbrand mit einer Schwerverletzten auf Chios

Auf der griechischen Insel Chios ist in der Nacht zum Freitag ein schwerer Waldbrand ausgebrochen. Ein Dorf musste evakuiert werden; es gab eine Schwer- und eine Leichtverletzte. Auch in anderen Gebieten in Griechenland brannte es von Donnerstag auf Freitag.

Es ist der zweite Schwere Brand auf Chios in diesem Sommer. Diesmal ist der Westen von Zentralchios nahe der Ortschaft Sidirounta betroffen. Laut einem Bericht im lokalen Nachrichtenportal politischios.gr brach das Feuer gegen 3.30 Uhr nahe dem Dorf Katavassi aus und breitete sich bei starken Winden in zwei Fronten in Richtung der Orte Managros und Sidirounta aus. Vor allem die zweite Front ist nur schwer unter Kontrolle zu bringen und zerstört Waldland und Anbauflächen.
Sidirounta musste um 4.30 Uhr in der Frühe von der Polizei evakuiert werden, als die ersten Häuser unmittelbar bedroht waren. Es sei kurzzeitig zu panikartigen Reaktionen und einem Verkehrschaos im Dorfkern gekommen, meldete politischios.gr. Eine Frau wurde am Bein verletzt und eine zweite erlitt schwere Verbrennungen am ganzen Körper, hieß es weiter. Zahlreiche Häuser wurden mehr oder weniger stark beschädigt, und ein Kraftfahrzeug brannte aus. Bei dem letzten großen Brand im Süden der Insel waren Ende Juli mehr als 5.000 Hektare Wald- und Kulturland vernichtet worden, darunter rund 35.000 der für die Inselwirtschaft wichtigen Mastix-Bäume.
Zwei weitere Großfeuer brachen in der Nacht zum Freitag in der Hauptstadtregion Attika aus. Nahe dem Ort Menidi (Acharnes) nördlich von Athen brannte es ab 3 Uhr in einem Kiefernbestand. Wegen der starken Winde breitete sich das Feuer rasch aus und beschädigte mehrere freistehende Häuser. Auch nahe Aspropyrgos im Westen von Attika brach kurz vor Mitternacht ein Feuer in einem Kiefernwald aus. Hier waren zeitweilig Häuser bedroht, da der starke Wind jedoch ständig die Richtung wechselt, entfernte sich die Feuerwalze wieder.
An allen drei Fronten kämpfen starke Einsatzkräfte der Feuerwehr unter Beteiligung Freiwilliger gegen die Flammen. Seit dem Morgengrauen werden sie von Löschflugzeugen und Hubschraubern aus der Luft unterstützt. (Griechenland Zeitung / ak)

Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand am 21. August in der Nähe von Argos (Peloponnes). In diesem Fall hatte die Feuerwehr mit mutwilliger Brandstiftung zu kämpfen: Zwei mutmaßliche Einbrecher hatten ein gestohlenes Fahrzeug in Flammen gesetzt, um so ihre Spuren zu verwischen.

Nach oben