Griechenland-Kinderhilfsprojekt „Herzheimat“ in Entscheidungsphase

  • geschrieben von 
Griechenland-Kinderhilfsprojekt „Herzheimat“ in Entscheidungsphase

Bis zum 3. Dezember 2016 hat sich der Autor Jorgos Trompeter zum Ziel gesetzt, für jeden Tag seines Lebens einen ansehnlichen Betrag zu sammeln und diesen einem Kinderhilfsprojekt zur Verfügung zu stellen. Am 3. Dezember wird Trompeter 60, hat also insgesamt 21.916 Tage gelebt – und so viel Geld möchte er aufbringen.

„Die Armut in Griechenland, speziell bei kinderreichen Familien nimmt immer noch in unvorstellbar dramatischem Ausmaß zu. Davon musste ich mich leider auch heuer wieder überzeugen“, so Jorgos Trompeter, der kürzlich von seiner Reise durch Griechenland zurückgekehrt ist. Für den noch 59-jährigen Philhellenen ist es zu einer Lebenseinstellung und moralischen Verpflichtung geworden, Kindern zu helfen. Hoffnung für Kinder, oder auf Griechisch „Elpida gia ta Pedia“ lautet das Motto des Hilfsprojektes, das von ihm ins Leben gerufen wurde. Noch bis zu seinem Geburtstag am 3. Dezember werden verschiedene Projekte veranstaltet, um das hohe Ziel zu erreichen: Ein Flohmarkt sowie eine Aktion, um Weihnachtsgeschenke für griechische Kinder zu sammeln, sind nur einige davon.

Mehr Informationen und auch die Möglichkeit zu spenden finden Sie unter: www.mimipaan.webnode.at

Unser Foto (©Jorgos Trompeter) zeigt zwei der Enkelkinder von Trompeter, Michael und Mirjam, die bei den Veranstaltungen fleißig mithelfen.

Nach oben