Absage an unsachgemäßes Überholen durch Motorradfahrer

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand während einer Protestaktion von Motorradfahrern im Athener Zentrum. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand während einer Protestaktion von Motorradfahrern im Athener Zentrum.

Motorradfahrer, die zwischen zwei Verkehrsspuren fahren, sind im Falle eines Unfalls schuldig. Das hat das griechische Höchstgericht, der Areopag, entschieden. Anlass war die Klage einer Motorradfahrerin, die zwischen einem Lkw und einem Pkw eingeklemmt worden ist; Die Fahrzeuge befanden sich zum Zeitpunkt des Unfalls auf einer Brücke.

Der Areopag erläutert, dass sich ein Verkehrsstau gebildet hatte und dass deshalb alle Fahrzeuge langsam fahren mussten. Die Frau habe sich mit ihrem Motorrad „unerlaubt, illegal und unsachgemäß“ zwischen den anderen Fahrzeugen hindurch bewegen wollen. Die Richter erinnern an den Paragraphen 16 der Straßenverkehrsordnung. Darin ist vorgesehen, dass Fahrzeuge innerhalb der angegeben Begrenzung der Fahrspur verkehren müssen.
Das Urteil ist für Motorradfahrer und allgemein für den Fahrzeugverkehr in Griechenland nicht unerheblich. Es ist allgemein üblich, dass Zweiräder zwischen den einzelnen Fahrspuren hindurch bewegt werden. Oft geschieht das bei hohen Geschwindigkeiten. (Griechenland Zeitung / eh)   

 

Nach oben