Pistolen und Munition in Nordgriechischer Moschee – Die Polizei ermittelt

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt eine Moschee der muslimischen Bevölkerungsgruppe in Xanthi. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt eine Moschee der muslimischen Bevölkerungsgruppe in Xanthi.

Die griechischen Behörden haben am Dienstag im Vorhof einer Moschee in Nordgriechenland zwei Pistolen, einen Jagdkarabiner und 30 Schuss Munition sichergestellt. Die Objekte wurden zu ballistischen Untersuchungen nach Athen gebracht. Der Imam der Moschee wurde von der Polizei festgenommen und muss seine Aussage vor der Staatsanwaltschaft zu Protokoll geben.  


Die Moschee liegt in Iliopetra in der Gemeinde Xanthi in der Nähe des Nestos-Flusses, etwa auf der Höhe der Insel Thassos. Im Ort leben etwa 1.000 türkischstämmige Einwohner, die der muslimischen Gemeinde Griechenlands angehören. Diese Gruppe war vom Bevölkerungsaustausch zwischen Griechenland und der Türkei nach dem ersten Weltkrieg ausgenommen worden und durfte in Westthrakien bleiben. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben