Streik bei der Post: drei Tage keine Briefe in Athen und Attika

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt zwei Postboten auf ihren Dienstfahrzeugen in der mittelgriechischen Stadt Trikala. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt zwei Postboten auf ihren Dienstfahrzeugen in der mittelgriechischen Stadt Trikala.

Drei aufeinanderfolgende 24-stündige Arbeitsniederlegungen planen die Athener Postboten von Mittwoch bis Freitag dieser Woche (5. bis 7. April). Damit wollen sie ihren Protest gegen den Abbau von Arbeitsstellen in ihrer Zunft zum Ausdruck bringen.

Die Vereinigung der attischen Briefzusteller erklärt, dass bisher in Athen und Attika – Piräus ausgenommen – 1.026 Postboten unterwegs sind. Den Plänen der Regierung zufolge, sollen es demnächst nur noch 600 sein. Dann müssten die Betreffenden täglich zwischen 20 bis 80 Kilometer zurücklegen. Vor allem zu Stoßzeiten, etwa wenn Strom- oder Wasserrechnungen ausgetragen werden müssen – könnte es dann bis zu einer Woche dauern, ehe die Sendungen zum Empfänger gelangen. Daraus, so die Gewerkschafter, könnten private Zustelldienste einen Vorteil ziehen. (Griechenland Zeitung / eh)



Nach oben