Recycling macht sich in Griechenland einen Namen

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Fahrzeuge, die für den Abtransport recycelbarer Produkte eingesetzt werden im Athener Kallimarmaro Stadion (Altes Olympiastadion). Anlass für die Aufnahme war das Große Recycling-Fest im Jahre 2009. Unser Foto (© Eurokinissi) zeigt Fahrzeuge, die für den Abtransport recycelbarer Produkte eingesetzt werden im Athener Kallimarmaro Stadion (Altes Olympiastadion). Anlass für die Aufnahme war das Große Recycling-Fest im Jahre 2009.

Das Thema Recycling wird in Griechenland zunehmend populärer. Im Jahr 2016 hat im Vergleich zum Vorjahr die Wiederverwertung von Verpackungsmaterialen um 13 % zugenommen. Dies geht aus Daten des griechischen Unternehmens zur Nutzung des Recyclings (EEAA) und des Zentralverbandes der Gemeinden Griechenlands (KEDE) hervor.  


In Zahlen ausgedrückt: Im Jahr 2016 wurden 547.000 Tonnen Papier und Verpackungen recycelt. Um das Material zu sammeln, wurden 157.000 „blaue“ Tonnen bzw. Container aufgestellt. Abtransportiert wird deren Inhalt mit 493 Spezialfahrzeugen, die vom EEAA den Gemeinden zur Verfügung gestellt werden.
Vor allem in der Nähe von 16.000 Cafés, Bars und sonstigen Unternehmen, bei denen erfahrungsgemäß viele Glasbehälter in den Abfall gehen, wurden insgesamt 7.200 Müllcontainer aufgestellt, die speziell für diese Güter gedacht sind. Dadurch ist die Wiederverwertung von Glas inmitten von einem Jahr um 43 % in die Höhe geschnellt.
Von Donnerstag dieser Woche bis Sonntag (11. bis 14. Mai) findet in Thessaloniki, der zweitgrößten Stadt des Landes, das „Recycling-Festival“ statt; es ist das Dritte dieser Art.
(Griechenland Zeitung / eh)



Nach oben