Starkes Erdbeben zwischen Lesbos und Chios

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Jan Hübel) zeigt einen Blick auf Plomari. Unser Archivfoto (© Jan Hübel) zeigt einen Blick auf Plomari.

Ein starkes Erdbeben von mehr als 6 auf der Richterskala ereignete sich am Montag um 15.28 Uhr zwischen den Inseln Lesbos und Chios in der östlichen Ägäis.

Das Geodynamische Institut in Athen korrigierte ursprünglich Angaben von 6 Richter kurz darauf auf 6,1 Richter etwas nach oben. Die heftige Erderschütterung war in weiten Landesteilen zu spüren, auch in der Hauptstadt Athen, aber auch in Teilen der Türkei, u. a. in Istanbul. Das Epizentrum lag unter dem Meeresboden im offenen Meer westlich von Plomari (Lesbos). Sieben Minuten später ereignete sich ein weiteres Beben der Stärke 4,6. Über mögliche Schäden wurde bisher noch nichts gemeldet.

Aktuellere Informationen zum Erdbeben finden Sie unter https://www.griechenland.net/nachrichten/chronik/21918-schweres-erdbeben-forderte-auf-lesbos-ein-todesopfer

(Griechenland Zeitung / jh)

Nach oben