So überstehen Sie die erste Hitzewelle des Jahres

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto © Jan Hübel wurde in Kerkyra geschossen. Unser Archivfoto © Jan Hübel wurde in Kerkyra geschossen.
Der Sommer ist wohl endgültig in Griechenland angekommen! Am Wochenende soll das Quecksilber auf bis zu 43°C steigen. Auch wenn sich manche über schönes, warmes Wetter freuen, machen die hohen Temperaturen vielen Menschen zu schaffen. Die einen leiden unter starkem Schwitzen, andere klagen über Kreislaufbeschwerden, Kopfschmerzen oder Unwohlsein. Der Körper muss seine Temperatur konstant halten. So regulieren Sie ihre Körpertemperatur und überstehen die erste Hitzewelle des Jahres:
 
Getränke dürfen nie zu kalt sein, denn: Je kälter der Drink, desto stärker gerät der Körper ins Schwitzen. Am besten erfrischen Getränke mit einer Temperatur knapp unterhalb der Zimmertemperatur. Außerdem kann zu viel trinken auch kontraproduktiv sein. Pro Tag sollte man zwei bis drei Liter trinken.
 
In keiner anderen Jahreszeit ist das Verlangen nach Früchten so hoch wie in dieser, der Körper sehnt sich nach einer erfrischenden Leckerei: Melonen, Ananas und andere Südfrüchte haben einen besonders hohen Wasser- und Mineralienanteil und gelten als der perfekte Sommersnack. Das gleiche gilt für leichte Suppen, oder salzhaltige Nahrungsmittel.
 
Nehmen Sie sich eine Pause! Wenn man nicht auf das Auto verzichten kann, sollte man etwa jede Stunde einen kurzen Stopp einlegen, um abzukühlen (zusätzlich 0,3 bis 0,5 Liter Wasser trinken). Die fehlende Wärmeabgabe im überhitzten Auto kann fatale Folgen auf das Reaktionsvermögen und den Körperkreislauf haben. Wer es sich erlauben kann, sollte die Mittagshitze verschlafen.
 
Außerdem: Alle Abgehärteten sollten es den „Warmduschern“ gleich machen. Sich mit einer kalten Dusche zu erfrischen, ist nämlich keine gute Idee. Die Poren der Haut ziehen sich dadurch zusammen, sodass man nach der Abkühlung noch mehr schwitzt als vorher. Am effektivsten gilt eine lauwarme Dusche.
 
Und ganz wichtig: Übelkeit, Schwindelgefühl und Benommenheit sind Symptome für einen drohenden Hitze-Kollaps. Also: Die Mutigen die sich in die Sonne getraut haben, sollten sich umgehend in den Schatten begeben, Wasser trinken und etwas Salziges essen. Falls es nach 30 Minuten nicht besser geht, sollte man einen Arzt aufsuchen.
 
(Griechenland Zeitung/lb)
Nach oben