Umfrage: Junge Griechen blicken pessimistisch in die Zukunft Tagesthema

Umfrage: Junge Griechen blicken pessimistisch in die Zukunft

Fast jeder zweite Grieche (48 %) im Alter von 18 bis 35 Jahren wird finanziell von seinen Eltern oder anderen Familienmitgliedern unterstützt. Lediglich 45 % derjenigen, die dieser Altersgruppe angehören, finanzieren ihren Lebensunterhalt selbst.

Das geht aus einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts MRB hervor. Durchgeführt wurde sie im Auftrag des Instituts DiaNEOsis und des von der Europäischen Union geförderten Verbundforschungsprojektes Cupesse. Die Erhebung fand außerdem heraus, dass lediglich 15 % der arbeitslosen jungen Griechen optimistisch sind, dass sie in den kommenden sechs Monaten eine Arbeit finden werden. 38 % von ihnen leben in der Hauptstadt Athen, 60 % haben keine feste Beziehung und lediglich 22 % haben eigene Kinder.
Zudem ergibt die Erhebung, dass knapp 30 % der Befragten den Eindruck haben, dass ihre künftige Lebensqualität niedriger sein wird, als diejenige ihrer Eltern. Im Vergleich zu ihren Eltern fühlen sich mehr junge Leute einer „linken“ politischen Orientierung zugehörig und sie sind „weniger religiös“ als „Mama und Papa“. Befragt wurden 1.500 junge Griechen aus dem ganzen Land sowie 500 von ihren Eltern. (Griechenland Zeitung/eh; Archivfoto: (© Eurokinissi)

Nach oben