Offene Diskussion für Aufwertung der Natura-2000 Gebiete Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand 2016 auf der Insel Antiparos. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand 2016 auf der Insel Antiparos.

Die Natura-2000 Gebiete Griechenlands sollen aufgewertet werden. Im Umweltministerium hat bereits eine offene Diskussion über eine entsprechende Gesetzesnovelle begonnen. Konkret geht es um die Träger für die Verwaltung dieser geschützten Regionen. Momentan sind 116 von insgesamt 419 Naturschutzgebieten einem solchen Träger unterstellt. Dem Plan des Ministeriums zufolge sollen sieben weitere solcher Träger-Organisationen ins Leben gerufen werden; aktuell sind 28 aktiv.

Diese sollen auch größere Gebiete wie etwa den Thermaischen Golf – zwischen Thessaloniki, Chalkidiki und das Olympiamassiv – oder den Golf von Korinth sowie Inselschutzgebiete betreuen. Die Mönchsrepublik des heiligen Bergs Athos bzw. der dritte „Finger“ der Chalkidiki ist die einzige Gegend, in der keine solche Träger-Institution für die Verwaltung verantwortlich sein wird. Ab 2018 soll es für den Athos eine separate Regelung geben.
Die Finanzierung soll u. a. aus dem Budget des Umweltministeriums stammen sowie teilweise aus den Einnahmen aus erneuerbaren Energiequellen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben