Starke Regenfälle in Thessaloniki: Kein Trinkwasser

Starke Regenfälle in Thessaloniki: Kein Trinkwasser

Nach einem schweren Unwetter ist es in der nordgriechischen Metropole Thessaloniki am Donnerstag zu Strom- und Wasserausfällen gekommen. Es ist Regenwasser in unterirdische Umspannwerke gelangt; aus diesem Grund wurde im Zentrum der Stadt am Thermaischen Golf vorübergehend der Strom abgeschaltet. Den Wasserwerken EYATH zufolge sei das Trinkwasser aus bisher ungeklärter Ursache trüb gewesen. Die Leitungen würden voraussichtlich ab Freitagmittag wieder freigeschaltet. Erst kürzlich war in der nordgriechischen Metropole die Trinkwasserversorgung für mehrere Tage unterbrochen.


Zudem wurden Straßen überschwemmt. Eine Frau musste aus den Fluten gerettet werden, die eine zentrale Straße eines Vorortes von Thessaloniki überschwemmt hatten. Außerdem mussten zahlreiche Menschen aus ihren Pkw befreit werden.
Auch der Weiße Turm, das Markenzeichen der Stadt, sorgte für Schlagzeilen: Etwa 80 Menschen waren im Turm eingeschlossen und mussten befreit werden. Vor dem Eingang hat sich ein regelrechter „See“ gebildet und die Tür konnte nicht geöffnet werden. (Griechenland Zeitung / eh; Foto: © Eurokinissi)

Nach oben