Nach Herzinfarkt: Theodorakis aus Krankenhaus entlassen

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Mikis Theodorakis durfte am Dienstag das Krankenhaus verlassen. Eingeliefert worden war der weltbekannte Komponist und griechische Politiker in das Athener Ärztezentrum am Freitag nach einem Herzinfarkt; er musste einen Tag lang auf der Intensivstation behandelt werden.


Im Ausland bekannt ist Theodorakis u. a. wegen seiner Filmmusik zu „Alexis Sorbas“ (Zorba The Greek) sowie durch die Vertonung von „Canto General“ von Pablo Neruda. In Griechenland ist er nicht zuletzt aufgrund seines Widerstandes gegen eine Militärdiktatur (1967-1974) außerordentlich beliebt.
Noch immer ist der 93jährige politisch aktiv. Zuletzt hat er sich gegen die vereinbarte Lösung zwischen Athen und Skopje zur Namensfrage der Ehemaligen Jugoslawischen Republik Mazedonien (UNO-Kurzbezeichnung: FYROM gestellt) eingesetzt.
Anfang Juni hat ihm die Universität Salzburg die Ehrendoktorwürde der Philosophie verliehen. Ausgezeichnet worden ist er u. a. wegen seines Kampfes für die Menschenrechte. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben