Seepferdchen-Rettung auf der Chalkidiki Tagesthema

  • geschrieben von 
Foto: © Vassilis Mentogiannis Foto: © Vassilis Mentogiannis

Um eine kleine Kolonie von Seepferdchen in den Gewässern der Küste von Stratoni zu beschützen, stellt der Taucher Vassilis Mentogiannis eine Kampagne auf die Beine. Diese soll Fischerboote von dem kleinen Gebiet im Nordosten der Halbinsel Chalkidiki fernhalten.

Der Initiator Mentogiannis kennt die Kolonie von Seepferchen schon seit 2007. Damals war er begeistert von der Menge an Tieren, die sich diesen Ort als Lebensraum  ausgesucht hatten. Die Population wurde jedoch 2010 bei einem Sturm stark dezimiert. Durch Überschwemmungen wurde der Meeresboden, also der natürliche Lebensraum der Seepferdchen, von Schlamm verschüttet. Mentogiannis baute daraufhin zusammen mit anderen Freiwilligen einen künstlichen Lebensraum aus Seilen und Aquarienpflanzen auf. Dort siedelten sich seit der Fertigstellung 2015 vermehrt neue Seepferdchen an. Und diese sollen nun vermehrten Schutz genießen, damit die Kolonie weiter wachsen kann. (GZcr)

Nach oben