Ende des Winterschlafs für Bären im nordgriechischen Nymfäo

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand im April 2018. Abgebildet ist Bärenbaby Luigi. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand im April 2018. Abgebildet ist Bärenbaby Luigi.

Im nordgriechischen Nymfäo ist der Frühling ausgebrochen: Im dortigen Schutzgebiet sind die Bären aus dem Winterschlaf erwacht und haben ihre Höhlen verlassen.

Die Sonne als erstes begrüßt haben die jüngeren Bären: Mira, Sandy, Duke und Jorgos. Die Betreuer des Arcturos-Umweltzentrums mussten leider auch eine negative Nachricht bekannt geben: Das 23jährige Bärenweibchen Vesna ist während des Winterschlafes verstorben. Sie stammt aus dem Zoo Belgrads, wo sie geboren worden ist. Vesna war ins nordgriechische Naturschutzgebiet gemeinsam mit ihren beiden Geschwistern Misha und Barbara während der Bombardierung von Belgrad im Jahr 1999 umgesiedelt worden.
Das Arcturos-Umweltzentrum beherbergt vor allem Bären, die unter schlechten Bedingungen leben mussten und sich nicht mehr ohne Hilfe an einen natürlichen Lebensraum anpassen konnten. Besuchen kann man das Gelände täglich – außer mittwochs zwischen 10 und 17 Uhr. An den Wochenenden und Feiertagen ist auch das weitläufige Wolfsgehege bei Florina zu besichtigen. Mehr Informationen gibt es unter Tel.: 23860 41500, www.arcturos.gr (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben