„Gegen das Vergessen“: Tumulte und Verhaftungen in Exarchia

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Mittwoch (31.7.) im Athener Stadtteil Exarchia. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden am Mittwoch (31.7.) im Athener Stadtteil Exarchia.

Die Polizei hat in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (31.7./1.8.) zwei Personen verhaftet, die sich gemeinsam mit 30 weiteren vermummten Chaoten an Angriffen auf Ordnungshüter im Athener Stadtteil Exarchia beteiligt haben.

190801 Exarchia 2 SMALL

Sie brachten Leuchtraketen und Molotow-Cocktails gegen die Polizisten zum Einsatz. Das Geschehen ereignete sich unmittelbar nach einer Demonstration „gegen die Gefahr des Vergessens“, die von Mitgliedern der außerparlamentarischen Linken organisiert wurde. Anlass ist die vorzeitige Freilassung eines Polizisten nach elfjähriger Haft, der im Dezember 2008 den damals 15jährigen Alexandros Grigoropoulos ermordet hatte. Daraufhin war es in Athen und in anderen Städten Griechenlands zu heftigen Ausschreitungen gekommen. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben