Besatzungsmitglieder eines griechischen Tankers im Westen Afrikas entführt

  • geschrieben von 
Archivfoto (© Eurokinissi) Archivfoto (© Eurokinissi)

Vier Crewmitglieder des unter griechischer Flagge fahrenden Tankers „Elka Aristotle“ wurden am Montag im Meer vor dem Hafen der Hauptstadt Lome der Republik Togo in Westafrika von Piraten entführt. Es handelt sich um einen griechischen Staatsbürger, zwei von den Philippinen und um einen Seemann aus Georgien. Ein Wächter der „Elka Aristotle“ wurde Presseberichten zufolge leicht verletzt. Auf Bord befanden sich insgesamt 24 Crewmitglieder.

In den vergangenen zehn Jahren hatten vor allem Piratenangriffe vor Somalia in Ostafrika immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. Die Reedereien haben vielfach bewaffnete Wächter eingestellt, die solche Vorfälle vermeiden sollten. Nicht zuletzt mit dem Spielfilm „Captain Phillips“ aus dem Jahr 2013 mit Tom Hanks wurde auf die Situation aufmerksam gemacht. Seit 2018 haben sich die Piratenangriffe verschoben und konzentrieren sich vielfach auf den Westen Afrikas. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben