Antike Mauern von Mykene von Buschbrand bedroht

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Sonntag (30.8.) in Mykene. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand am Sonntag (30.8.) in Mykene.

Am Sonntag (30.8.) ereignete sich in der Nähe der archäologischen Stätte von Mykene auf der Peloponnes ein gefährlicher Buschbrand, der auch die antiken Denkmäler bedrohte. Die Umzäunung der Anlage war für die Flammen kein Hindernis; sie gelangten bis zum „Schatzhaus des Atreus“.

Das Kulturministerium erklärte in einer Pressemitteilung, dass den ersten Einschätzungen zufolge keine Schäden an den antiken Mauern verursacht worden seien. Das Feuer war gegen 13.30 Uhr aus bisher nicht bekannter Ursache östlich des Schatzhauses des Atreus ausgebrochen. Aufgrund der starken Winde, die in der Gegend wehten, konnte es sich schnell ausbreiten. Die archäologische Stätte wurde aus vorbeugenden Gründen evakuiert. Erst gegen 21 Uhr war das Feuer unter Kontrolle der Feuerwehr. Jannis Rangoussis, der bei der Oppositionspartei SYRIZA für Bürgerschutzfragen verantwortlich ist, stellte fest, dass der Brand, der über die archäologische Stätte hinweggefegt sei, Grund zur Besorgnis liefere. Bei den Griechen verursache dieser Vorfall „tiefe Trauer“. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben