Kulturminister verurteilt Anschlag mit Molotowcocktails

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. Als „verbrecherisch" bezeichnete Kulturminister Jorgos Voulgarakis einen Anschlag mit Molotowcocktails am gestrigen Dienstag. Er verwies darauf, dass diese unverantwortliche Tat leicht hätte zu Opfern führen können. Gleichzeitig dankte er seinen Wächtern, dass diese das Schlimmste verhütet hatten. Die Angreifer werden in der anarchistischen Szene vermutet.
Niemand wurde verletzt, lediglich ein parkendes Auto wurde beschädigt. Kulturminister Jorgos Voulgarakis, der im Moment der Attacke das Gebäude verlassen wollte, sagte nach dem Vorfall: „Das ist das vierte Mal, dass ich Ziel eines solchen Anschlags bin. Hätte nur das Ministeriumsgebäude getroffen werden sollen, wäre der Anschlag im Morgengrauen verübt worden." Voulgarakis bekleidete zuvor das Amt des Ministers für öffentliche Ordnung. Polizeibeamte gehen davon aus, dass der Angriff eine Solidaritätsbekundung mit dem mutmaßlichen Bankräuber Jannis Dimitrakis darstellen soll. Dieser war nach einem Banküberfall im Januar 2006 festgenommen worden, am Freitag wird der Fall vor Gericht verhandelt.
Nach oben