18 Tote und 21 Schwerverletzte während der Feiertage

  • geschrieben von 
Griechenland / Athen. 18 Menschen kamen zwischen Gründonnerstag und Ostersonntag durch Verkehrsunfälle ums Leben. Weitere 21 Personen wurden schwer verletzt. Angaben der Polizei zufolge waren während der Osterfeiertage allein aus Attika über eine Million Fahrzeuge in die Provinz unterwegs. Weil der 1.
1. Mai in Griechenland ein Feiertag ist, wird vor allem am kommenden Wochenende mit erhöhtem Verkehrsaufkommen auf den griechischen Straßen gerechnet. Abermals zu schweren Verletzungen führte der in verschiedenen Gegenden Griechenlands geübte Brauch, mit selbst gebastelten Feuerwerkskörpern das Osterfest zu begehen. Drei junge Männer erlitten so schwere Verletzungen, dass sie an Armen oder Händen amputiert werden mussten. Weitere Personen wurden leicht verletzt.

(Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben