Zunahme von rassistischen Überfällen

  • geschrieben von 
Die rassistischen Überfälle in Athen aber auch landesweit nehmen offenbar immer mehr zu. Im Hintergrund wird die im Parlament vertretene rassistische Partei Chryssi Avgi (zu Deutsch „Goldene Morgenröte“) vermutet. Am Freitagabend wurde am Attikis-Platz im Athener Zentrum ein 21-jähriger Grieche, ägyptischer Herkunft attackiert. Für etwa fünf Minuten schlugen die Täter mit Eisenketten auf den Kopf und Körper ein. Dabei wurde er vor allem am linken Auge schwer verletzt; er wurde dadurch partiell blind.
Für die Attacke sollen drei oder vier schwarz gekleidete Männer verantwortlich sein. Der Vorfall ereignete sich gegen 21.30 Uhr als der junge Mann aus eineμ Oberleitungsbus ausstieg. Obwohl zahlreiche Augenzeugen während des Vorfalls anwesend waren, sei niemand zur Hilfe geeilt.
Als Erwiderung auf die rassistischen Zwischenfälle fand am Wochenende im Technopolis der Stadt Athen ein antirassistisches Festival statt. Daran beteiligt haben sich u.a. Künstler, Aktivisten und Verbände von Immigranten. Bestandteil des Festivals waren Foto-, Poster- und Graffitiausstellungen, Theaterimprovisationen sowie ein Konzert. (Griechenland Zeitung / eh)
Nach oben