Erdbeben der Stärke 4,8 in der Ägäis – Keine Schäden, keine Verletzte

  • geschrieben von 
Erdbeben der Stärke 4,8 in der Ägäis – Keine Schäden, keine Verletzte
Ein Erdbeben der Stärke 4,8 auf der Richterskala ereignete sich am heutigen Mittwochmorgen kurz nach 7 Uhr. Das Epizentrum lag laut ersten Informationen des Geodynamischen Instituts des Nationalobservatoriums etwa 45 Kilometer nordöstlich der Insel Andros (siehe Foto) im ägäischen Meer und in einer Tiefe von 10 Kilometern. Deutlich zu spüren war die Erschütterung neben einigen Ägäis-Inseln auch auf Euböa, in Attika und der Hauptstadt Athen. Es folgten zwei kleinere Nachbeben der Stärke 2,8 und 3,2.  Ein Experte äußerte gegenüber dem Nachrichtensender SKAI, dass kein Grund zur Beunruhigung bestehe, da diese Region nicht von stärkeren seismischen Aktivitäten und Beben gekennzeichnet sei.
Beben gekennzeichnet sei. Es wurden keine Schäden oder Verletzte gemeldet.

(Griechenland Zeitung/sc; Foto: eurokinissi)

Nach oben