Login RSS
Griechenland/Athen. Die Mautgebühren auf der Nationalstraße von Athen nach Patras sowie auch von Patras nach Athen werden ab heute erhöht. An den Mautstationen Elefsina, Korinth und Patras werden die Gebühren von derzeit 2 Euro auf 2,80 bzw. 2,70 Euro erhöht. An der Mautstation bei Zevgolatio zahlten die Fahrer bisher für einen PKW 2,50 Euro, ab heute müssen dort 3,30 Euro bezahlt werden.
Freigegeben in Wirtschaft
Am gestrigen Dienstag traf sich der Minister für Transport und Telekommunikation, Kostis Chatzidakis, mit der polnischen EU-Kommissarin für Regionalpolitik Danuta Hübner. Schwerpunkte des Meetings waren die Modernisierung der Infrastruktur innerhalb Griechenlands, konkret sprachen die beiden über die Fortschritte bei der Umstrukturierung der nationalen Eisenbahngesellschaft OSE. Der griechische Transportminister nannte der EU-Kommissarin außerdem Details über die Fertigstellung der Telematik-Bahnlinie zwischen Thessaloniki und Larissa sowie über die Arbeiten an der Verbindung Thessaloniki-Athen, die bis November beendet werden sollen. Abschließend informierte Chatzidakis die EU-Kommissarin über entstehende Radwege in griechischen Metropolen, allen voran in Athen. Hübner zeigte sich angesichts des zunehmenden Engagements Griechenlands für umweltfreundliche Transportwege sehr zufrieden.
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Athen. Von der Organisation öffentlicher Verkehrsmittel Attikas (OASA) wurden gestern 75.000 Dauerfahrkarten für Behinderte zur Verfügung gestellt. Mit diesen Larten können Personen, die eine entsprechende Genehmigung besitzen, die öffentlichen Verkehrsmittel in Attika kostenlos benutzen. Erhältlich sind diese Karten bei den Präfekturen von Attika und den Dienstleistungszentren für die Bürger (KEP).
Freigegeben in Wirtschaft
Griechenland / Tempi. Mit einer Sprengung wurde am Sonntag symbolisch der Bau des größten Straßentunnels Griechenlands bei Tempi in Zentralgriechenland vom Minister für Öffentliche Arbeiten Jorgios Souflias begonnen. Der sechs Kilometer lange Tunnel wird 1,3 Milliarden Euro kosten; die Bauarbeiten sollen voraussichtlich in vier bis fünf Jahren abgeschlossen sein.
Freigegeben in Wirtschaft
Montag, 01. September 2008 03:00

Innenstadtring wieder in Kraft

Griechenland / Athen. Ab dem heutigen Montag ist der innerstädtische Ring für Kraftfahrer wieder in Kraft gesetzt. An ungeraden Tagen dürfen nur PKW, deren Kennzeichen eine ungerade Endziffer haben, ins Zentrum fahren. Analog gilt diese Regelung für Kraftfahrzeuge mit geraden Kennzeichen-Nummern und geraden Tagen des Monats. Die Regelungen für den Innenstadt-Ring gelten von montags bis donnerstags von 7 Uhr morgens bis 20 Uhr abends.
Freigegeben in Wirtschaft
Seite 27 von 27

 Warenkorb