Am Sonntag hat Griechenland einen seiner beiden Nationalfeiertage gefeiert: Den sogenannten „Ochi-Tag“. Am 28. Oktober 1940 hatte der griechische Diktator Ioannis Metaxas ein Ultimatum von Benito Mussolini abgelehnt. Letzterer hatte gefordert, dass Griechenland seine Grenze zu Albanien öffnen und den italienischen Truppen strategisch wichtige Punkte überlassen müsse. Der Volksüberlieferung zufolge hat Metaxas darauf mit „Nein“ – auf Griechisch „Ochi“ – geantwortet; konkret soll Metaxas in etwa gesagt haben: „Das bedeutet den Krieg.“

Freigegeben in Politik

Ein Erdbeben der Stärke 6,4 auf der Richterskala hat sich in dieser Nacht kurz vor zwei Uhr Ortszeit im Ionischen Meer im Westen Griechenlands ereignet. Das Epizentrum lag 44 Kilometer süd- südwestlich der Insel Zakynthos (Zante) unter dem Meeresboden. Spürbar gewesen ist das Beben daher außer auf den Ionischen Inseln, auch in Italien, Malta und Albanien.

Freigegeben in Chronik
Freitag, 28. September 2018 13:27

Waldbrände in Teilen Westgriechenlands

Parallel zum Sturmtief „Xenofon“, das mit Winden, die eine Stärke von bis zu 10 erreichen, über Griechenland hinwegbraust, sind mehrere Waldbrände ausgebrochen. Betroffen von dieser Situation sind vor allem Teile im Westen des Landes.
So etwa kam es am Donnerstagabend zu zwei Wald- bzw. Buschbränden in der Nähe von Limnochori sowie Kallithea in Westachaia auf der Peloponnes.

Freigegeben in Chronik
Donnerstag, 05. April 2018 09:52

Schweizer Schüler auf Kefallonia

Um den Naturschutz in Griechenland zu fördern, kommen am 24. April etwa 15 Schüler und Schülerinnen der Scuola Vivante im schweizerischen Buchs für 10 Tage auf die größte der Ionischen Inseln.

Freigegeben in Chronik

In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hat sich auf der Ionischen Insel Kefalonia eine Familientragödie ereignet. Ein 22jähriger Mann hat mit einem Jagdgewehr auf seine 56jährige Mutter geschossen.

Freigegeben in Chronik
Seite 2 von 7