Panajiotis Psomiadis hat nun auch offiziell das Amt des Präfekten von Zentralmakedonien verloren. Zu diesem Beschluss ist das Höchstgericht Areopag am Donnerstag gekommen. Hintergrund war eine Verurteilung, weil Psomiadis eine Geldbuße an einem Tankstellenbesitzer eigenmächtig gesenkt hatte. Für das frei gewordene Amt kandidiert nun der bisherige stellvertretende Präfekt von Thessaloniki Apostolos Tzitzikostas. Darüber soll am kommenden Samstag abgestimmt werden.
Freigegeben in Politik
Griecheland / Athen. Der Präfekt von Piräos, Jannis Michas, übermittelte dem Ministerium für Umwelt, Raumordnung und Öffentliche Arbeiten eine Bußgeldforderung in Höhe von 60.000 Euro. Grund ist, dass der von der Regierung vorgesehner Bau von Schallmauern auf der Kifissos Straße noch immer nicht realisiert wurde. In der heutigen Ausgabe der Zeitung „Ta Nea" stellte Präfekt Michas fest, dass die Autobahn „die Stadt in zwei Teile schneidet" und dass die Einwohner, die auf beiden Seiten der Straße wohnen, „vor dem Lärm nicht geschützt werden".
Freigegeben in Chronik
Panajotis Psomiadis, Präfekt von Thessaloniki, der im November als Präfekt von Zentralmakedonien kandidieren will, hat sich entschieden, seinen Bruder Dionyssis von der Kandidatenliste für die Vizepräfektur von Zentralmakedonien zu streichen. Dies teilte Psomiadis mit einem Brief an der Vorsitzenden seiner Partei, der Nea Dimokratia (ND), Antonis Samaras, mit. Letzter hatte Psomiadis am Dienstag um einen solchen Schritt gebeten, ansonsten werde die Nea Dimokratia Psomiadis nicht weiter unterstützen. Hintergrund ist das bei den vergangenen Wahlen von der ND gegebene Versprechen, das in Griechenland nicht seltene Phänomen der „Familienherrschaft“ zu bekämpfen. U.
Freigegeben in Politik