Kazantzakis Jahr 2017

  • geschrieben von 
Kazantzakis Jahr 2017
2017 jährt sich der Todestag von Nikos Kazantzakis (26.10.1957) – weltberühmt etwa durch „Alexis Sorbas“ – zum 60. Mal. Zu seinen Ehren wird es diesen Sommer und Herbst weltweit Veranstaltungen und Kulturprogramme geben.
 
Anlässlich seines 134. Geburtstages (18. Februar 1883) hier eine kurze Biographie des bedeutendsten griechischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts:
 
Nikos Kazantzakis wurde am 18. Februar 1883 bzw. 2. März 1883 (gregorianischer Kalender) in Heraklion auf Kreta geboren. Als Sohn eines Kaufmanns wuchs er in einfachen Verhältnissen auf und studierte später unter anderem Rechtswissenschaften an der Universität in Athen, danach u. a. auch in Paris. Schon in jungen Jahren widmete er sich dem Schreiben. Mit seinem ersten Roman „Der Tag bricht an“ (1907) erreichte er in ganz Griechenland Bekanntheit und wurde später mit Werken wie „Alexis Sorbas“ (1946) weltberühmt. Neben Romanen schrieb Kazantzakis auch Lyrik, philosophische Abhandlungen und Theaterstücke. Am 26. Oktober 1957 starb er im Alter von 74 Jahren im deutschen Freiburg im Breisgau. 
 
Der Verlag der Griechenland Zeitung veröffentlichte im Herbst 2016 zwei Romane dieses weltberühmten griechischen Schriftstellers: „Alexander der Große“ und „Im Palast von Knossos“, in deutschen Erstausgaben.
 
Unser Foto ©Kazantzakis Editions zeigt N. Kazantzakis im Kloster Dafni 1924. 
 
Nach oben