Karikaturausstellung: „Sweet Europe – Süßes Europa“

  • geschrieben von 
Unsere Karikatur stammt von Kostas Mitropoulos (mit freundlicher Genehmigung des Künstlers) und wurde erstmals in der Tageszeitung „Ta Nea“ veröffentlicht. In der Mitte steht das Zentralkomitee der linken Regierungspartei SYRIZA, über den Kopf wurde ihm das „Vierte Memorandum“ geschlagen. Das Zentralkomitee: „Das hängt mir am Hals, Genosse!“ – Regierungschef Tsipras, der am Schreibtisch sitzt: „Genossin, wir schlagen eine neue Seite auf: Die folgenden haben eine größere Kragenweite!“ Unsere Karikatur stammt von Kostas Mitropoulos (mit freundlicher Genehmigung des Künstlers) und wurde erstmals in der Tageszeitung „Ta Nea“ veröffentlicht. In der Mitte steht das Zentralkomitee der linken Regierungspartei SYRIZA, über den Kopf wurde ihm das „Vierte Memorandum“ geschlagen. Das Zentralkomitee: „Das hängt mir am Hals, Genosse!“ – Regierungschef Tsipras, der am Schreibtisch sitzt: „Genossin, wir schlagen eine neue Seite auf: Die folgenden haben eine größere Kragenweite!“

Wie sieht die Politik durch die Augen der Karikaturisten aus? Wie sieht eigentlich die Zukunft auf unserem Kontinent aus, und wie steht es um die Perspektiven der Kunst?

 

In der Ausstellung „Sweet Europe - Γλυκειά Ευρώπη“ (Deutsch: Süßes Europa), die am Dienstagabend von Staatspräsident Prokopis Pavlpoulos eröffnet wird, soll versucht werden, mit 150 Karikaturen das heutige Europa zu interpretieren. Organisiert wurde diese Exposition vom Club der Griechischen Karikaturisten. Daran beteiligen sich 29 griechische und 28 britische Künstler. Sie beziehen mit ihren Werken Stellung zu Fragen, die mit Wörtern sehr schwer zu beantworten sind. So manch bittere Wahrheit wird hier mit Authentizität, Spontaneität und oft auch mit einem ironischen Unterton verkündet. Zu sehen ist die Exposition, die zum Nachdenken einladen soll, bis zum 21. Mai in der U-Bahn-Station am Syntagmaplatz in Athen (Öffnungszeiten täglich von 9 bis 21.00 Uhr), der Eintritt ist kostenlos.

(Griechenland Zeitung/la)

 

Nach oben