Samos Young Artists Festival

  • geschrieben von 
Samos Young Artists Festival
Das „Samos Young Artists Festival“ geht in die achte Runde. Das Musikfestival, organisiert von der Schwarz Foundation aus München, möchte die Grenze zwischen Stilen, Genres und Menschen abschaffen und stattdessen eine Verbindung aufbauen. In Zeiten eines zunehmenden nationalistischen Denkens spielt vor allem das Zusammenbringen verschiedener Kulturen durch die Musik eine große Rolle. Aus diesem Grund versammeln sich im Zeitraum von 7. bis zum 13. August junge Künstler aus unterschiedlichen Nationen, um gemeinsam bei diesem Festival aufzutreten.
 
Die Schwarz Foundation ist darauf bedacht, seine Künstler sorgfältig auszuwählen, sodass ein qualitativ künstlerisches Programm geboten werden kann – Klassik, Jazz, Folklore, Gitarre und Percussion bis hin zur Weltmusik. Es ist Tradition des Festivals, neben internationalen Künstlern griechische und türkische Musiker einzuladen. Die künstlerische Leitung wird der Violinist Daniel Nodel übernehmen. Interessierte dürfen sich auf eine siebentätige Reise der Musik und Kultur freuen. Das Amphitheater von Pythagorio mit Blick auf die Ägäis ist hier der perfekte Ort dafür, denn vor 2500 Jahren verband Pythagoras einst die Gesetze von Musik und Physik miteinander. Der Eintritt liegt pro Konzert bei 5 Euro. 
 
Programm:
 
Am Montag den 7. August eröffnet das Ensemble „Al’mira“ (Dafni Souvatzi, Gesang; Raphael Derderyan, Percussion und François Aria, Flamenco Gitarre) das Konzert. Der Dienstag (8.8.) wird von Alexia Mouza auf dem Klavier begleitet. Sie spielt unter anderem Stücke von Antonio Soler, Joseph Haydn, Frédéric Chopin und Sergey Prokofiev. Zum Mittwoch (9.8.) ist ein Vision String Quartett zu erwarten – Jakob Encke (Violine), Daniel Stoll (Violine), Sander Stuart (Viola) und Leonard Disselhorst (Cello). Auf Bläserkammermusik kann man sich am Donnerstag den 10. August freuen. Dort heizen Sebastian Manz (Klarinette), Matvey Demin (Flöte) und Gülru Ensari (Klavier) mit Werken von Johannes Brahms, Heitor Villa-Lobos, Francis Poulenc, Olivier Truan und Sergei Prokofiev, die Bühne ein. Am Freitag (11.8.) tritt das Gitarrenduo „Café del Mundo“ mit Alexander Kilian (Gitarre) und Jan Pascal (Gitarre) auf, begleitet von Mulo Francel (Saxofon) und Didi Lowka (Bass, Percussion). Am Samstag (12.8.) bezaubern die Klänge der Harfe die Ohren. Sarah Verrue (Harfe) wird hier von Sebastian  Manz (Klarinette), Matvey Demin (Flöte), Jakob Encke (Violine), Daniel Stoll (Violine) und Sander Stuart (Viola) begleitet. Die siebentätige Reise wird am Sonntag den 13. August von Sopransängerin Talia Or und Pianist Marcelo Amaral beendet.
 
Weitere Informationen finden Sie unter www.schwarzfoundation.com.
 
(Griechenland Zeitung / nk; Foto: © Schwarz Foundation)
 
Nach oben