Zwei griechische Museen für europäischen Preis nominiert

  • geschrieben von 
Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden im Archäologischen Nationalmuseum in Athen. Auch dieses Museum im Herzen der griechischen Metropole ist immer wieder einen Besuch wert. Unsere Fotos (© Eurokinissi) entstanden im Archäologischen Nationalmuseum in Athen. Auch dieses Museum im Herzen der griechischen Metropole ist immer wieder einen Besuch wert.

Griechische Museen sind im Aufwind. Das Europäische Museumsforum hat für 2018 gleich zwei Museen in Hellas für den EMYA – den European Museum of the Year Award – nominiert.

Bei ersterem handelt es sich um das im Juni 2016 eingeweihte Archäologische Museum von Theben. Auf 1.000 Quadratmetern werden in 18 Einheiten das Leben in der mittelgriechischen Region seit der Antike bis heute vorgestellt. Darunter fallen Kultur, Alltagsleben, Politik und Gesellschaft.
Mit im Rennen ist auch das „diachronische“ bzw. Historische Museum von Larissa. Dieses wurde Ende November 2015 eingeweiht. Es liegt auf dem Mezourlo-Hügel auf einer beachtlichen Fläche von 5,4 Hektar. Der Besucher erfährt hier viel Wissenswertes über das Leben und die Gesellschaft im thessalischen Raum.
Der Gewinner des EMYA 2017 war das Musée d’ethnographie de Geneve in der Schweiz. (Griechenland Zeitung / eh)

171207Archaeologisches Museum2 SMALL

Nach oben