Fleischfans aufgepasst: Heute ist „Tsiknopempti“

  • geschrieben von 
Foto © Griechenland Zeitung / Eleni Kougionis Foto © Griechenland Zeitung / Eleni Kougionis

Es ist Karnevalszeit in Hellas! Im Griechischen wird diese Zeit „Apokries“ genannt, was so viel bedeutet wie „kein Fleisch mehr“. Höhepunkt des närrischen Treibens sind die Tage zwischen dem heutigen Tsiknopempti und dem Kathara Deftera („Reiner Montag“) am 11. März.

Besonderer Beliebtheit in der Karnevalszeit erfreut sich eben jener Tsiknopempti, der sich als „Grill-Donnerstag“ oder „Rauchdunst-Donnerstag“ übersetzen ließe und an dem Fleisch in Übermengen gegrillt und verzehrt wird. Der Grund: Nur etwa zwei Wochen später wird mit dem Kathara Deftera die 40-tägige Fastenzeit, die mit dem orthodoxen Ostern (26.4.) endet, eingeläutet. In den letzten zwei Wochen der Faschingszeit verkleiden sich die Menschen, spielen sich mitunter Streiche und feiern ausgelassen bis spät in die Nacht hinein. Viele griechische Familien fahren auch in die Berge oder ans Meer, picknicken oder lassen Drachen in die Luft steigen.

Der Karneval in Griechenland hat eine sehr lange Tradition, und die Geschichte reicht bis in die Antike zurück: Laut der griechischen Mythologie wird während der Festivitäten dem griechischen Gott des Weines und der Freude, Dionysos, gehuldigt, welcher singend und trinkend von einem Ort zum nächsten umhergezogen sein soll. Das Fest dauert in Hellas etwa drei Wochen. Bei den Feierlichkeiten stechen unter den griechischen Städten besonders Patras, Xanthi sowie Athen hervor. Mehr dazu lesen Sie in den kommenden Tagen. (GZfw)

Nach oben