Griechenland: Streik der Matrosen sowie der Angestellten des Athener Nahverkehrs Tagesthema

  • geschrieben von 
Griechenland: Streik der Matrosen sowie der Angestellten des Athener Nahverkehrs
Griechenland / Athen. Wegen eines 24-stündigen Streiks der Matrosen werden am heutigen Montag alle Schiffe des Landes (unser Foto zeigt den Hafen von Piräus), die unter griechischer Flagge laufen, vor Anker bleiben bzw. nicht auslaufen. Der Panhellenische Verband der Matrosen (PNO) kündigte eine weitere 24-stündige Arbeitsniederlegung für Samstag, den 1. Mai, an.
an.
Zudem haben für den morgigen Dienstag die Angestellten der Athener Verkehrsbetriebe eine sechsstündige Arbeitsniederlegung angekündigt. Von 11.00 Uhr bis 17.00 Uhr werden deshalb morgen in Athen keine blauen Stadtbusse, keine Straßenbahnen, keine U-Bahn und keine Straßenbahn verkehren. Benutzer der öffentlichen Verkehrsmittel sollten außerdem berücksichtigen, dass die diversen öffentlichen Verkehrsmittel bereits ab 10.00 Uhr langsam aus dem Verkehr gezogen werden, und erst ab etwa 18.00 Uhr wieder normal im Einsatz sein werden. Die Angestellten werden morgen außerdem eine Protestkundgebung am Athener Kotzia-Platz durchführen, wodurch es auch zu Behinderungen im Straßenverkehr kommen dürfte. Bis zum jetzigen Zeitpunkt haben sich die Angestellten der Vorortbahn Proastiakos der Arbeitsniederlegung nicht angeschlossen; diese Züge werden demnach laut Fahrplan verkehren. (Griechenland Zeitung / eh, Foto: Eurokinissi, Archiv)

Nach oben