Dreiländertreffen in Kairo: Ölbäume als Symbol der Freundschaft Tagesthema

  • geschrieben von 
Dreiländertreffen in Kairo: Ölbäume als Symbol der Freundschaft

In Kairo findet am Dienstag (11. Oktober) ein Dreiländertreffen zwischen Griechenland, Zypern und Ägypten statt. Ziel ist es, die trilateralen Beziehungen dieser Mittelmeerländer zu stärken. Ganz oben auf der Gesprächsliste steht eine touristische Zusammenarbeit im Bereich der Kreuzfahrten. Auch Umweltfragen sollen besprochen werden, vor allem am Meeresschutz sind die drei Staatschefs Alexis Tsipras (Griechenland), Nikos Anastasiadis (Zypern) und Abdel Fattah al-Sisi (Ägypten) sehr interessiert. Weitere Themen sind Energiefragen, Handelskooperationen, die Infrastruktur (u. a. Eisen- und Autobahnen sowie Flughäfen), die Sicherheit in der Region und Migrationsfragen.


Am Rande besprochen werden soll auch die Ausschließliche Wirtschaftszone (AOZ). Es geht vor allem um mutmaßliche Vorkommen fossiler Brennstoffe vor der zyprischen Küste, die gemeinsam genutzt werden könnten. In diesem Bereich sind jedoch noch keine konkreten Ergebnisse zu erwarten; nicht zuletzt, weil vermutet wird, dass sich die Türkei quer stellen würde: Nordzypern ist seit 1974 von türkischen Truppen besetzt.
Es ist bereits das vierte Treffen dieser Art. Die erste trilaterale Begegnung auf der Ebene der Staats- und Regierungschefs hat im Oktober 2014 stattgefunden. Als Symbol der „Freundschaft und Zusammenarbeit“ werden Tsipras, Anastasiadis und al-Sisi im ägyptischen Präsidentenpalast nun jeweils einen Olivenbaum pflanzen.
Athen und Nikosia bemühen sich zudem auch um den Ausbau der Beziehungen mit noch weiteren Ländern in der Region. Außer mit Ägypten finden separat Dreieckstreffen zwischen Griechenland, Zypern und Israel sowie mit Jordanien und dem Libanon statt. (Griechenland Zeitung / eh)


Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand am 9. Dezember 2015 während eines Treffens zwischen Alexis Tsipras (m.), Nikos Anstasiadis (r.) und Abdel Fattah al-Sisi.

Nach oben