Forum Antiker Kulturen in Athen: Bühne für politische Kontakte Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während der Unterredung von Tsipras mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi. Unser Foto (© Eurokinissi) entstand während der Unterredung von Tsipras mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi.

In Athen findet am Montag (24. April) das erste Forum antiker Kulturen statt. Daran werden sich u. a. Vertreter aus Griechenland, Ägypten, dem Iran und China beteiligen. Bereits am Sonntag hatte der griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras eine Unterredung mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi.

Besprochen wurden die bilateralen Beziehungen vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Handel, Tourismus und Kooperationen im Kulturbereich. Mitte Mai stattet Tsipras seinen zweiten offiziellen Besuch im Land der Mitte ab; seinen ersten Besuch als griechisches Regierungsoberhaupt in Peking absolvierte er im Juli 2016. Anlass des erneuten China-Besuchs ist eine Konferenz zur Vorstellung der neuen Seidenstraße „One Belt, One Road“. Griechenland ist durch den an den chinesischen Reederei-Konzern Cosco verpachteten Hafen von Piräus Teil der Handelsroute, die Asien, den Nahen Osten und Europa verbinden soll.
Weiterhin hat sich Tsipras am Sonntag auch mit dem Außenminister Irans Javad Zarif getroffen. Zu den Gesprächsthemen gehörten die bilaterale Zusammenarbeit in den Bereichen Wirtschaft und Energie, die Beziehungen zwischen der EU und dem Iran sowie die Entwicklungen in der Region angesichts der Situation in Syrien.
Am Montag wird Tsipras außerdem Unterredungen mit dem ägyptischen Außenminister Sameh Shoukry führen. (Griechenland Zeitung / eh)



Nach oben