Parlamentspräsident besucht zwei in der Türkei inhaftierte griechische Soldaten Tagesthema

  • geschrieben von 
Parlamentspräsident besucht zwei in der Türkei inhaftierte griechische Soldaten

Parlamentspräsident Nikos Voutsis (s. Foto) besucht am Mittwochnachmittag die beiden seit Anfang März in der Türkei in Haft sitzenden griechischen Soldaten Angelos Mitretodis und Dimitris Kouklatzis. Es ist das erste Treffen der Beiden mit einem hochrangigen Mitglied des griechischen Staates. Die Zwei sitzen seit dem 1. März in Haft. Zuvor hatten sie bei einer Patrouille versehentlich die griechisch-türkische Grenze überquert. Eingesperrt sind sie in einem Hochsicherheitsgefängnis in der türkischen Grenzstadt Edirne (griechisch: Adrianoupolis).


Voutsis wird den beiden Soldaten die Solidarität des griechischen Parlaments übermitteln. Zudem will er die Gelegenheit nutzen, um die Haftbedingungen zu inspizieren. Die griechische Regierung verweist darauf, dass die Beiden nicht nur griechische, sondern auch die EU-Außengrenzen bewachen. Aus diesem Grund sucht Athen Unterstützung aus Brüssel an.   
Bereits am Montag hat der Europaparlamentarier aus den Reihen der konservativen Nea Dimokratia (ND) Manolis Kefalogiannis die beiden griechischen Soldaten in Edirne besucht. Im Anschluss stellte er fest: „Wir erwarten von der Türkei, dass sie die EU positiv überrascht und die beiden griechischen Soldaten freilässt.“ Die Beiden würden „illegal“ und gegen das „internationale Recht“ festgehalten, erklärte Kefalogiannis gegenüber der Presse. (Griechenland Zeitung / eh; Foto: © Eurokinissi)

Nach oben