Die Demokratische Linke will sich mit SYRIZA zusammenschließen

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den DIMAR-Chef Thanasis Theocharopoulos. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt den DIMAR-Chef Thanasis Theocharopoulos.

Die Partei Demokratische Linke (DIMAR) wird demnächst einen Kongress durchführen.

Das hat am Wochenende Parteichef Thanasis Theocharopoulos angekündigt. Gleich im Anschluss will sich die DIMAR der größten Oppositionspartei des Landes, dem Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA), anschließen. Gemeinsam wollen sie den Namen „SYRIZA-Progressives Bündnis“ tragen. Hauptziel soll es sein, engagierte und kämpferische Oppositionsarbeit gegenüber der Regierung der konservativen Partei Nea Dimokratia (ND) auszuüben. Theocharopoulos warf der ND vor, die Arbeitsrechte „auseinanderzunehmen“, die Sozialversicherung zu privatisieren und die Novartis Affäre als Intrige darzustellen, um eigene Parteifunktionäre, die dafür Verantwortung tragen, aus der Schusslinie zu bringen. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben