Krisen-Gespräche: Bundespräsident Steinmeier in Athen Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand Mitte Oktober 2018 in Athen. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde damals zum Ehrendoktor der Kapodistrischen Universität Athen gekürt. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) entstand Mitte Oktober 2018 in Athen. Der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier wurde damals zum Ehrendoktor der Kapodistrischen Universität Athen gekürt.

Am Freitag (11.10.) findet im Zappion-Palais in Athen das sogenannte „Arraiolos-Treffen“ statt, an dem sich auch der deutsche Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier beteiligt.

Es handelt sich um das 15. Treffen nicht-exekutiver Staatsoberhäupter der Europäischen Union. Hauptgesprächsthemen sind „Die Bewältigung der Wirtschafts- und Migrationskrise“ sowie „Aktuelle Sicherheitsherausforderungen für die EU und ihre Mitgliederstaaten“. Diese informelle Begegnung ist nach dem portugiesischen Ort Arraiolos benannt, wo erstmals 2003 ein Treffen dieser Art stattfand. Was Steinmeier betrifft, so ist dieser in Griechenland kein Unbekannter. Erst im vergangenen Oktober hatte er Hellas einen offiziellen Besuch abgestattet. Damals reiste er gemeinsam mit seinem griechischen Amtskollegen Prokopis Pavlopoulos in die Stadt Kalamata auf der Peloponnes sowie in die naheliegende Archäologische Stätte von Messene. (Griechenland Zeitung / eh)

 

Nach oben