Mitsotakis thematisiert Flüchtlinge und türkische Provokationen beim EU-Gipfel

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis.

Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis hält sich heute und am Freitag in Brüssel auf. In der belgischen Hauptstadt beteiligt er sich zum ersten Mal an einem EU-Gipfeltreffen. Die wichtigsten Themen für Athen sind die Flüchtlings- und Migrationskrise, eine politische Antwort auf türkische Provokationen sowie Gespräche für die EU-Beitrittsmöglichkeiten der Republik Nordmazedonien.

Mitsotakis will vor allem auf die Einhaltung von Sanktionen gegenüber Ankara angesichts des militärischen Einmarsches in Syrien sowie wegen illegaler Aktivitäten der Türkei in der Ausschließlichen Wirtschaftszone Zyperns bestehen.
Was die Flüchtlingskrise angeht, so setzt er sich für die Finanzierung Ankaras angesichts der Beherbergung von Immigranten auf türkischem Territorium ein, die keinen rechtlichen Anspruch auf Asyl in Europa haben. Weiterhin wird er seine Kollegen auf die Situation von bis zu 4.000 nicht begleiteten jugendlichen Flüchtlingen aufmerksam machen, die in Griechenland meist in nicht altersgerechten Unterkünften und oft auch ohne entsprechenden Schutz untergebracht sind.
In Brüssel stehen zudem bilaterale Begegnungen u. a. mit seinem Amtskollegen aus Italien und Spanien auf dem Programm. Bereits am Mittwoch traf sich Mitsotakis mit dem angehenden Präsidenten des Europäischen Rates Charles Michel. (Griechenland Zeitung / eh)

Nach oben