Konservative Regierung genießt laut Umfragen Zustimmung der Wähler Tagesthema

  • geschrieben von 
Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Stimmzettel während der vergangenen Parlamentswahlen im Sommer 2019. Unser Archivfoto (© Eurokinissi) zeigt Stimmzettel während der vergangenen Parlamentswahlen im Sommer 2019.

In einer aktuellen Meinungsumfrage hat die Regierungspartei ND (38 %) einen deutlichen Vorsprung vor der Opposition (24 %). Ministerpräsident Mitsotakis ist wesentlich beliebter als sein Vorgänger vom Bündnis der Radikalen Linken (SYRIZA), Alexis Tsipras.

Die konservative Regierungspartei Nea Dimokratia (ND) genießt einer jüngsten Umfrage zufolge mit 38 % einen deutlichen Vorsprung in der Wählergunst vor der großen Opposition vom Bündnis der Radikalen Linken (24 %). Es folgen die sozialistische Bewegung der Veränderung (KinAl) und die kommunistische KKE mit 6 % bzw. 5,5 %. Würden zum jetzigen Zeitpunkt Parlamentswahlen durchgeführt, dann würden auch die „Griechische Lösung“ und MeRa 25 mit 4 % bzw. 3,5 % abermals den Sprung ins Parlament schaffen.
Dieser Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Pulse zufolge vertreten 45 % der Befragten die Meinung, dass Ministerpräsident Kyriakos Mitsotakis (ND) auch der geeignetere Premierminister ist; SYRIZA-Chef Alexis Tsipras folgt mit 26 % auf Platz zwei.
Die Mehrheit der Wähler in Griechenland ist offenbar mit neu verabschiedeten Gesetzen, die etwa das Rauchverbot strikt reglementieren (75 %), sowie mit der Aufhebung des Universitätsasyls (66 %), einverstanden, fand Pulse für den Fernsehsender Skai heraus.
Was die persönliche Finanzlage betrifft, so geben 13 % der Befragten an, dass ihre finanzielle Situation „komfortabel“ sei (1 %: „sehr komfortabel“); fast jeder zweite (48 %) bezeichnet seine Finanzlage als „mittelmäßig“, während 33 % der Griechen ihre finanzielle Situation insgesamt als „schwierig“ empfinden. 5 % gaben auf diese Frage keine Antwort oder antworteten mit „ich weiß nicht“.
Eine weitere Erhebung, die das Meinungsforschungsinstitut „Interview“ durchführte, zeigt außerdem die Tendenz, dass auch Minister der amtierenden Regierung größere Beliebtheit genießen. So etwa akzeptieren 48,6 % der Befragten Finanzminister Christos Staikouras im Gegensatz zu seinem Vorgänger aus den Reihen von SYRIZA Efklidis Tsakalotos (37,5 %). Vor allem aber Verteidigungsminister Nikos Panagiotopoulos (58,4 %) wird deutlich lieber gesehen als sein Vorgänger Panos Kammenos (12,6 %). Letzterer war Parteivorsitzender der rechtspopulistischen Partei „Unabhängige Griechen“, die zwischen Januar 2015 und Januar 2019 als Koalitionspartner von SYRIZA fungierte. Veröffentlicht wurde letztere Umfrage im nordgriechischen Fernsehsender Vergina TV. (Griechenland Zeitung / eh) 

Nach oben